Aquaculture Technology - Fishfarming & Equipment

AquaTech Publications
Bücher

KARPFENFISCHE

(Cyprinidae)

BIOLOGIE UND AQUAKULTUR

von

Martin Hochleithner

Erschienen 2014


Das umfassende Nachschlagewerk für Züchter und Biologen, Angler und Fischer sowie Aquarianer und Naturliebhaber.

Beschreibung, Verbreitung, Lebensweise und Bedeutung aller Gattungen der Cypriniden in Europa.

Vermehrungs- und Produktionsmethoden in der Aquakultur sowie Fischerei, Bewirtschaftung und Verarbeitung.

Auf 348 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen und informativen Tabellen.

Jetzt online bestellen!


Inhaltsverzeichnis

ALLGEMEIN

Danksagung
Einleitung
Verbreitung
Körperbau
Lebensweise
Hybriden
Evolution
Systematik
Bestimmungsschlüssel
Überblick

ARTEN der Gattungen

Rhodeus
Pelecus
Hypophthalmichthys
Aulopyge
Barbus
Carassius
Cyprinus
Ctenopharyngodon
Mylopharyngodon
Gobio
Pseudorasbora
Abramis
Alburnoides
Alburnus
Anaecypris
Aspius
Blicca
Chondrostoma
Ladigesocypris
Leucaspius
Leuciscus
Pachychilon
Phoxinellus
Phoxinus
Pseudophoxinus
Rutilus
Scardinius
Telestes
Tropidophoxinellus
Vimba
Tinca

AQUAKULTUR

Vermehrung
Laichfischhaltung
Hantierung
Hypophysierung
Eigewinnung
Erbrütung
Aufzucht
Anfütterung
Teichwirtschaft
Teichpflege
Netzgehege
Warmwasseranlagen
Management
Fütterung
Wasserqualität
Krankheitsbehandlung
Sortierung
Transport
Fischerei
Geschichte
Methoden
Gefährdung
Bewirtschaftung
Verarbeitung

ANHANG

Rezepte
Entwicklung
Feinde
Krankheiten
Adressen
Andere Kontinente
Synonyme
Literatur


Danksagung

Auch dieses Buch wäre ohne die Hilfe einiger Wissenschaftler und Praktiker sicher nicht so attraktiv geworden. Daher möchte ich allen, die meine bisherige Arbeit mit Karpfenfischen unterstützt und ermöglicht haben sowie zur Erstellung des vorliegenden Buches beigetragen haben, recht herzlich danken.

Mein besonderer Dank gebührt:

 Herrn

Andreas Hartl
Dorfen/Deutschland

für die zahlreichen Bilder der Arten,

und

Herrn
Mag. Nikolaus Schotzko
Innsbruck/Österreich

für die kritische Überarbeitung des Manuskripts.


Einleitung

Cypriniden kommen in fast jedem Gewässer in Europa, Asien, Afrika und Nordamerika vor. Mit rund 2000 Arten (davon etwa 1290 Arten in 228 Gattungen in Eurasien und 470 Arten in 25 Gattungen in Afrika, sowie 250 Arten in 51 Gattungen in Nordamerika) gehören die Cyprinidae (nach den überwiegend marinen Gobiidae) zur artenreichsten Wirbeltierfamilie weltweit. Da der Artenreichtum dieser Familie den Rahmen dieses Buches sprengen würde, bleibt die Beschreibung auf die in Europa vorkommenden und eingebürgerten Arten bzw. Gattungen beschränkt. Die meisten Arten innerhalb einer Gattung sind sich in Ihrer Lebensweise recht ähnlich, daher können die Informationen darüber großteils auch auf die anderen Arten umgelegt werden.
Die Familie der Cypriniden ist wirtschaftlich interessant und von großer Bedeutung. In Eurasien gehört derzeit etwa 1/3 aller produzierten Fische zu den Cypriniden. Vom weltweiten Gesamtfang an Cypriniden aus der Fischerei stammen etwa 65 % aus Asien und 20 % aus Europa. In Europa werden Cypriniden (vor allem Karpfen) in Teichen mindestens seit 2.000 Jahren gehalten. Wesentlichen Einfluss auf die Produktion hatten dabei das Christentum und die starke Nachfrage nach Fischen für die Fastenzeiten. Der eigentliche Aufschwung der Teichwirtschaft erfolgte in Mitteleuropa erst im ausgehenden Mittelalter durch die Klöster. Die derzeitige Teichfläche in Europa beträgt etwa 500.000 ha. In Europa erschien das erste Buch über Karpfenteichwirtschaft von Bischof Janus Dubravius, 1559 in Lateinischer Sprache „De piscinis et piscium qui in eis aluntur naturis libri quinque". In China wurde das erste Buch zu dieser Thematik allerdings schon im Jahre 475 v. Chr. von Fan Li geschrieben. Besonders in Asien (vor allem in China und Indien) ist die Polykultur von Cypriniden weit verbreitet. Erst in den letzten Jahrzehnten wurde auch in Mitteleuropa verstärkt auf die Vermehrung von Nebenfischen gesetzt.
Dieses Buch entstand aus der Idee, für die Vermehrung und Produktion von Cypriniden in Europa die wichtigsten Daten und Ergebnisse zusammenzufassen. Der Aquakulturteil bezieht sich überwiegend auf die großwüchsigen und wirtschaftlich interessanten Arten. Um lesbar zu bleiben, beschränkt sich der Inhalt aber auf das Wesentliche. Weiterführende Literaturangaben sind im Anhang aufgelistet.
Ich wünsche Ihnen schöne Stunden beim Lesen und der Beschäftigung mit Karpfenfischen.

Kitzbühel und Frankfurt, im Winter 2013/2014

Martin Hochleithner


Rezensionen

Folgen hier in kürze ...

Weitere Berichte in:
Fisch & Gewässer, 19 (3): 15; Fischerei in Baden-Württemberg, 2015 (1): 30;


Von Martin Hochleithner sind auch die Bücher:
Lachsfische - Hechte - Barsche - Welse - Aale - Störe

Bücher über Karpfen in englischer Sprache

Weitere Internationale Fachliteratur auf Anfrage,
oder suchen Sie selbst ...

deutsch englisch

[Top - Back - Home - Verlag - Anlagen - Fische - Kontakt]